Finding the right balance

Finding the right balance

Glück lässt mich verdursten,
doch ich rechne mit dem Wolkenbruch
Und teil mit Dir was übrig bleibt,
das Universum durch die Zeit

– Das Gezeichnete Ich – Du, Es und Ich

Said but true

Said but true

Unaffected I remain
Insensible, immune and deaf
Untouchable like clouds
You took me this far
You made me need to change
You took me this far
I never will return

– Diorama, Said but true

Pantomime

Pantomime

192m Bungee-Sprung

Gestern am 2. Oktober habe ich mir einen Wunsch erfüllt, der mich nun mehr als drei Jahre begleitet. In diesem Sinne, und ohne viele Worte: 3… 2… 1… Bungy!

An dieser Stelle möchte ich noch Jessy und Melanie danken. Dank euch kenne ich Innsbruck nun fast so gut wie Stuttgart, hatte viel zu lachen und habe einen guten Grund noch einmal zu kommen. Ihr seid großartig! :)

Can you teach me to feel it?
I’ll take it step by step, so I’ll never miss a thing

— Mesh, Step by Step

One Night in Paris

Alles begann gestern — ganz unverhofft — auf der A8 Richtung München. Wir, das heißt S. und Ich, befanden uns auf dem Weg in das Sport- und Badezentrum in Filderstadt. Natürlich mit nichts weiter im Gepäck als Duschgel, Deo und Handtücher.

Irgendwann, ungefähr auf halber Strecke, schaute mich S. an und machte mir folgendes Angebot:

Hey, wie wäre es wenn wir nach München fahren und uns einen schönen Tag machen, statt schwimmen zu gehen?

Ich antwortete ihr dass es eine Überlegung wert sei, woraufhin sie lachend weiter scherzte: Oder wir gehen zum Kaffee trinken nach Paris!

Ich antwortete ihr ein weiteres Mal und erwiderte in vollem Ernst: Ok, das machen wir! Daraufhin legten wir eine kurze Pause ein, S. rauchte eine letzte Zigarette und wir machten uns auf den Weg in die entgegengesetzte Richtung.

Der Plan, sofern man dies einen Plan nennen konnte, war also folgender: Wir fahren nach Paris, trinken einen Kaffee, fotografieren uns gemeinsam mit dem Eiffelturm und fahren wieder zurück. Gesagt, getan!

Nach einer Wegstrecke von ungefähr 650km und 7h Fahrzeit erreichten wir unser Ziel. Unsere Sprachkenntnisse waren zwar rudimentär schlecht und unsere Kleidung ein wenig zu kalt, aber dennoch erlebte ich einen der wunderschönsten Abende meines bisherigen Lebens mit einer Freundin die mir in den letzten Wochen sehr ans Herz gewachsen ist.

Mein Appell an euch: Seid auch mal spontan und kostet euer Leben aus! Denn jeder Moment ist so kostbar wie das Leben selbst!

Le cœur a ses raisons, que la raison ne connait pas — Blaise Pascal